Motivationsgespräch

Motivationsgespräch

Es ist schon lustig, wozu sich manche Dinge entwickeln. Heute war der Schornsteinfeger bei uns, zur jährlichen Kontrolle der Boiler. Was als simpler Smalltalk über Bücher begann, entwickelte sich schnell zu etwas, was mich ungeheuer motiviert hat:
Er begann, von einem Thriller zu schwärmen, den er gelesen hat. Von Sebastian Fitzek. Quasi einem Verlagskollegen von mir. Unser Schornsteinfeger war so begeistert von diesem Buch, dass es mich mitgerissen hat und ich es mir heute sofort gekauft habe.
Aber noch etwas anderes kam auf, so im Nachhall: Ich dachte: „Ich will, dass die Leser über MEINEN Thriller ganz genau SO reden.“ Gibt es eine größere Motivation? Ich denke nicht.
Was mache ich also? Ich sitze gerade am Rechner und überarbeite fleißig weiter, was jetzt schon gut ist, aber nach wirklicher Fertigstellung absolut packend, mitreißend und aufsaugend sein soll.
Danke, lieber Schornsteinfeger, für dieses unerwartete Geschenk. 🙂

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.