Überarbeitung extrem

Überarbeitung extrem

Da macht Textarbeit doch richtig Spaß … Woran merkt man, wie sehr man sich selbst weiterentwickelt hat? Richtig – daran, dass die Überarbeitung eines Romans zum Hardcore – Vergnügen wird. Ganze Absätze werden gestrichen, Szenen bekommen einen völlig neuen Inhalt und Aufbau, Sätze werden umgestellt, umgeschrieben … Wörter ausgetauscht …

Manchmal muss ich dabei über mich selbst lachen, manchmal kann ich nur den Kopf darüber schütteln, was mir damals für ein Mist eingefallen ist. Und ich danke meiner lieben Autorenkollegin, die mir den Anstoß dazu gegeben hat, das Werk noch einmal zu überarbeiten. Auch wenn sie sicher nicht erwartet hat, dass ich es SO gründlich mache. 😀

Ich habe nur noch fünf Sechstel des Thrillers vor mir (dass ich in Brüchen denke, habe ich dem aktuellen mathematischen Einfluss meines Sohnes zu verdanken, sorry 😀 ), also reichlich Gelegenheit, alles zu verschlimmern oder (wovon ich selbstverständlich eher ausgehe!!) das beste Buch des Jahrhunderts daraus zu machen. 🙂

Ich schmeiß dann mal die nächsten Szenen um. Gedankliche Abrissbirne. Coole Sache. 😀

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.